schweizerjob.com by umstädter-personal
Wir bringen Sie auf Ihre Traumstelle

Bewerbungshinweise

1. Bewerbungsunterlagen:

Als Orientierung haben wir eine Liste mit den notwendigen Unterlagen zusammengestellt. So können Sie überblicken, welche Unterlagen Sie noch zusammentragen müssen:

  • Deckblatt
  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf mit Foto
  • Arbeitszeugnisse vergangener und ein Zwischenzeugnis des derzeitigen Arbeitgebers (ggf. von ihm anfordern)
  • Ausbildungsnachweise und Weiterbildungsnachweise
  • ggf. Referenzpersonen (das sollte ein Vorgesetzter Ihrer Abteilung sein, der Ihnen wohlgesonnen ist)


Zum Anschreiben:

Gehen Sie ihm Anschreiben auf Ihre Wunschstelle ein, stellen Sie Ihre Fertigkeiten und Fähikgeiten heraus, die Sie für diese Stelle auszeichnen. Schreiben Sie in kurzen und prägnanten Texten und achten auf eine gute Übersicht.


Lebenslauf mit Foto:

Auch wenn Sie heute nicht mehr zwingend ein Foto mitsenden müssen (nach AGG) - es macht immer einen guten Eindruck. Gliedern Sie ihren Lebenslauf nach persönlichen Informationen, beruflichem Werdegang, Ausbildung sowie besondere Kenntnisse. Fangen Sie mit der aktuellen Position an. Nutzen Sie den Lebenslauf, um konkrete Erfahrungen in den einzelnen Stationen herauszustreichen. Grössere Lücken im Lebenslauf sollten Sie vermeiden bzw. entsprechend erläutern können.


Arbeitszeugnisse

Senden Sie -wenn möglich- die vollständigen Arbeitszeugnisse vergangener beruflicher Stationen, ggf. fordern Sie dieses bei Ihrem Arbeitgeber an. Der Arbeitgeber muss Ihnen ein qualifiziertes Zeugnis erst nach Aufforderung ausstellen - also sprechen Sie ihn darauf an. Senden Sie Zeugnisse immer in guter Qualität (in Kopie) mit. Schief oder schlecht leserliche Arbeitszeugnisse hinterlassen einen schlechten Eindruck.


Ausbildungsnachweise und Weiterbildungsnachweise

Übermitteln Sie Arbeits- und Weiterbildungsnachweise in guter Qualität und leserlich. Es gibt Arbeitgeber, die beim Vorstellungsgespräch Originale zur Einsicht verlangen.


Referenzen

Sollten Sie vom aktuellen Arbeitgeber kein Arbeitszeugnis vorweisen können, können Sie auch eine Referenzperson angeben. Dies sollte ein Vorgesetzter sein, der Ihnen bestenfalls wohlgesonnen ist. Vermerken Sie Namen Anstellungsgrad und Kontaktdaten, nach vorheriger Absprache. Referenzen werden nur mit Ihrem Einverständnis weiter gegeben.